Fam. Zib - Wir leben für die Wienermusik

Themen und Titel der aktuellen Sendungen

28.05.2017: 50 Jahre Bohemia, 90 Gbtg. Willy Hagara
Im Mittelpunkt dieser Radiosendung steht Helmut Schmitzberger anlässlich 50 Jahre Bohemia und Willy Hagara, der am 4. Juni 1927 geboren wurde. Am Beginn stehen aber Grüße vom Ehepaar Karnive, die unseren gemeinsamen Freund Pepi Hauenschild, der am 22. Mai Geburtstag gehabt hat, alles Gute zum Geburtstag wünschen. 
Vor 50 Jahren hat Helmut Schmitzberger die „Blasmusikkapelle Bohemia“ gegründet und dieses Jubiläum wird am 28. Mai im Kurpark Oberlaa, Südeingang groß gefeiert. Nach der Gründung der großen Böhmischen Blasmusik "Bohemia" im Jahr 1967 folgten Fernsehauftritte bei Heinz Conrads, Peter Frankenfeld, in Karl Moiks "Musikanten Stadel" und sogar im ZDF bei "Ein Abend in Wien" gemeinsam mit Peter Alexander. Es folgten Tourneen nach Deutschland und Frankreich. 1981 folgte die Gründung von "Onkel Jaromir und seine Böhmischen Musikanten" und die heimsten beim „Musikanten Stadel“ mit Alfred Böhm gleich den 1.und 3. Platz bei der "Volkstümlichen Hit- Parade" ein. 1984 erfolgte die Gründung vom „Wienerlied-Duo Schmitzberger“ mit Herman Mazurkiewicz und die beiden wurden bei der „Barbara Karlich Show“ dem Publikum vorgestellt. Als „Der Trobadour aus dem Gemeindebau“, wie Helmut liebevoll von seinen Freunden und Fans genannt wurde, reiste er nach Italien und es gab viele Aufführungen im ORF und ROI.
Aus der großen Blasmusik BOHEMIA entstand 1990 beim "ORF - Frühschoppen" aus Tulln „BOHEMIA – das kleinste Blasorchester der Welt“ mit Felix Nentwich, Reinhard Stöckl, Gerhard Zwickl, Gottfried Kölbl und Peter Janoch. 
Lieber Helmut Schmitzberger, wir alle wünschen Dir und Deiner BOHEMIA alles Gute zu diesem schönen Jubiläum und wir wünschen uns, daß ihr uns mit eurer Musik noch viel Freude bereitet!
Diese Informationen habe ich von Hedy Slunecko Kaderka bekommen, die gemeinsam mit Helmut Schmitzberger etliche Musikstücke geschrieben hat.
Dann will ich an den Sänger Willy Hagara, der am 4. Juni 1927 in Wien geboren wurde und am 15. Mai 2015 in Wiesbaden gestorben ist, erinnern. Bekannt wurde er eigentlich durch seine Schlager wie „Mandolinen und Mondschein“, „Casetta in Canada“ oder „Eine Kutsche voller Mädels“ und durch die zahlreichen Filme in denen er mitwirkte. Eigentlich war er Postbeamter, dann gewann er einen Schlagerwettbewerb und widmete sich auch der Volksmusik. Er hat aber auch Wienerlieder gesungen und beim Titel "I muaß wieder einmal in Grinzing sein" habe ich noch nachschauen müssen, ob ich nicht irrtümlich die Aufnahme von Peter Alexander erwischt habe. 
In der Muttertagssendung habe ich einen Titel von Peter Meissner gespielt und da wurde der Wunsch geäußert, ob ich da vielleicht noch etwas auf Lager habe. Glücklicherweise gibt es da auch CDs mit den Stücken von Peter Meissner. 
Den Abschluss der Sendung macht Crazy Joe, der als Einziger jede Woche bei der wöchentlichen Donauschifffahrt dabei ist, an Bord für die Technik sorgt, sich um die Gäste kümmert und auch immer wieder gefeiert wird, wenn er ein paar Lieder singt. Nutzen Sie diese Möglichkeit, unseren Crazy Joe auch persönlich kennenzulernen. 
Na und vielleicht sehen wir uns bei einer Schifffahrt auf der Donau oder einer anderen Veranstaltung
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Zwei aus Ottakring Alex. Steinbrecher Monika & Peter Hana
I hab Hamweh nach Ottakring Fredi Gradinger, Kurt Girk F. Pelz/Keyboard
So san mir Landsleut (Weanaleut) Pekarek, Zorn  Mizzi Starecek, Rudolf Hermann
Das silberne Kanderl  F.P.Fiebrich  Willy Hagara
Man wartet oft ein ganzes Leben*  Hans Weiner Dillmann Willi Hagara
Ich muß wieder einmal in Grinzing sein* Ralph Benatzky Willy Hagara
Wannst jung bist gibt´s Leb´n dir Kredit Helmut Schmitzberger, Hedy Slunecko Kaderka Duo Schmitzberger
I bin a Favoritner Kind  Schmitzberger  Helmut Schmitzberger
Liebe Freunde stosset an Schmitzberger, Matejka Bohemia
I bin aus der Hauptstadt von Wien*  Schmitzberger, Wenzel   Ingrid Merschl 
So war´s amol draußt an der Als*  Oskar Schima, Alois Eckhardt Rudi Stahl, Schmitzberger- Horacek
Trara es brennt*  R. Lamp, Josef Kaderka  Helmut & Gerlinde Schmitzberger
Nur net Hudeln, lass dir Zeit*   H. Schmitzberger, Eva Oskera  Eva Oskera, Bäuml- Horacek
Wellness zum Geburtstag* Peter Meissner Peter Meissner
Die Geburtstagstafel* Peter Meissner Peter Meissner
Solang der Drahrer net ausstirbt*    Walter Kramer 
Mein Simmering* Felix Lee, Siegfried Preisz Siegfried Preisz
Ein kleiner Lausbua Oskar Schima, Schneider Crazy Joe
In mein Garten in Wien  Volkslied, T: Hans Denk Crazy Joe & Helga Ullig
* nur in der 60 Minuten Sendung
               
 


21.05.2017: Wiener Melange 183
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Das musikalische Thema der heutigen Sendung ist der Prater. Er wird in vielen Liedern besungen und ich habe die bekanntesten, romantischesten und lustigsten für Euch zusammengestellt. Es sind auch wieder einige historische Aufnahmen dabei für deren Tonqualität ich mich an dieser Stelle auch gleich entschuldigen möchte.
Ich möchte mich auch für die Reaktionen und Anregungen zu meiner "Wiener Melange" ganz herzlich bedanken und auch gleich die Bitte aussprechen, wenn Ihr Wünsche habt so scheut  Euch nicht sie mir unter der unten angegebenen Mailadresse mitzuteilen. Wenn es möglich ist werde ich sie gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
       
Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Im Prater bin i z´Haus Johann Schrammel, Hans Eidherr  Hans Eidherr 
Im Frühling, im Mondschein, im Prater in Wien  Robert Stolz, Franz Marischka Ingrid Merschl
In den grünen Praterauen    Maria Andergast & Hans Lang
Im Prater an an Sonntag Helmut Schmitzberger, Erich Veegh Duo Schmitzberger
Sonntag im Prater Emmerich Zillner, Hans Werner  Erni Bieler 
Praterbua E. Halletz Walter Heider
Auf dem Bankerl unter alten Praterbäumen Hans Weiner Dillmann  Peter Heinz Kersten
Im Prater blühn wieder die Bäume  Robert Stolz,  Kurt Robitschek  Erich Kunz
A alter Praterstitzi     Peter Trenkwalder
Frühlingsgruß an Pauline Johann Schrammel Philharmonia Schrammeln
Verlängerung auf 60 Minuten     
Wien im Mai Pallos, Grünbaum  Maly Nagl, Lanner Terzett Haselbrunner
I Tausch mit kaner Gräfin net    Josefine Pollak mit Waldschnepfen-Terzett 
Prater, Prater, Ringelspiel H. Eidherr, Heinz Hauptmann  Fred Perry 
Ein altes Praterhutschpferd  Karl Grell, Karin Bogner  Christl Prager
Kränk di net- Böhmischer Prater Mühlhofer/ Benesch  Specht- Beyer
Am Abend in den Praterauen    Franz Schier
A Sternderl am Himmel  Hans Ecker Hans Ecker Trio
Oft genügt ein Gläschen Sekt Robert Stolz, Ernst Marischka  D'Burgspatzen, Gerhard Ernst & Brigitta Terlberg
Die Huberin in der Eisenbahn     Pirron & Knapp 



14.05.2017: Muttertag, Kurt Girk 85. Gbtg.
Der Beginn dieser Sendung ist den Müttern gewidmet, denn in Österreich lassen wir am 14. Mai unsere Mütter mit dem Muttertag hochleben. Dann gibt es Hörerwünsche, Kurt Girk am 22. Mai seinen 85 Geburtstag und Karl Savara hätte am 19.5. seinen 110. Geburtstag. Da könnte jedes dieser Themen eine Radiosendung füllen. 
Mit dem ersten Musikwunsch möchte ich mich bei Peter Meissner bedanken, der in der Radiosendung „Melodie und Nostalgie“, jeden Sonntag um 20,04h auch das Wienerlied hoch leben lässt, der aber auch ein ganz fantastischer Kabarettist, Musiker und Sänger ist. Wer Peter Meissner einmal persönlich hören will, der hat dazu am 19. Mai Gelegenheit, wo er mit der Gruppe Reisfleisch im Pfarrkultursaal in Absdorf auftritt, Beginn ist 19,30h. Dann sind noch Wünsche von Geurt Nibbeling- ein Holländer, der in Peking einen Eissalon betreibt und von Jürgen Badjura. Er schreibt: „Ich suche einen Titel, wo es darum geht, dass eine Straße, nachdem die Arbeit erledigt ist, immer wieder aufgerissen wird“. 
Kurt Girk, auch Frank Sinatra aus Ottakring genannt, feiert am 22. Mai seinen 85. Geburtstag. Der gelernter Schneider hat sein ganzes Leben in Wien- Ottakring gelebt und er kommt immer pickfein gepflegt mit eleganten Hemd und Anzug, alles fein gebügelt, wie aus dem Ei gepellt, ganz einfach ein richtiger Sir. Zum Wienerlied hat ihm 1953 Heini Criuc gebracht, später hat er dann mit Trude Mally gesungen, mit der er sogar eine CD aufgenommen hat, die fehlt allerdings im Radio Wienerlied Archiv. In den letzten Jahren ist er gemeinsam mit Tommy Hojsa und Rudi Koschelu aktiv, wo sie als „Kurt Girk Trio“ noch immer auftreten. Ihm wurde vor ein paar Jahren ein Lungenflügel entfernt, das hindert ihm aber weder am Singen, noch am Rauchen. Das Buch, dass vor ein paar Jahren über ihm geschrieben wurde, ist schon lange vergriffen und wird zu Liebhaberpreisen gehandelt. 
Ein weiteres Geburtstagskind im Mai ist Karl Savara, geboren am 19. Mai 1907, also vor 110 Jahren, gestorben am 2. Mai 1974. Mit den Liedern, wo er den Text geschrieben hat, könnte ich auch problemlos eine ganze Sendung ausfüllen. Der bekannteste Titel von ihm ist sicher „Stellt´s meine Ross im Stall“, wo man in der Sendung eine moderne Fassung von Otto Hablit hört. 
Jetzt hoffe ich noch, wir sehen uns bei der einen oder anderen Veranstaltung persönlich. Wenn Sie übrigens Musikwünsche oder Fragen haben, kontaktieren Sie mich unter redaktion@radiowienerlied.at oder Telefon 0664-4873052.  
Ihr
Erich Zib         
Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Mutterlied (Die Schützenliesl)   Edmund Eysler Erich Kunz
Wär mei´ Muatterl  net a Weanarin Rudi Koschelu, Michael Perfler Michael Perfler
Der Jahreslauf  Peter Meissner Peter Meissner
Sehns das is weanerisch Lorens, Alzner, Stricker, Lorens, Wehle, Marzik  Peter Alexander, Johannes Fehring
Der Wiener Straßenbau  Ernst Arnold Ernst Arnold 
Ottakringer Marsch  Karl Föderl, Walter Zorn  Kurt Girk, Heini Griuc, Sulzer- Koschelu
Stellt´s meine Ross in Stall  Ferry Wunsch, Ichmann, Savara Otto Hablit, Vorstadtcombo
Verlängerung auf 60 Minuten    
A liad für d Roserl  G. Girk, R. Koschelu Kurtl Girk, Weana Spatzen
In letzter Zeit vergeht die Zeit so schnell   Volkel, Koschelu  Girk- Lehner, Weana Spatzen
I mecht an Wein sehn  Hans Lang, Erich Meder Girk- Koschelu, Weana Spatzen
Das stolze Herz  rumänische Volksweise  Kurt Girk
I häng an mein Taufschein Rudi Schipper, Karl Savara Christl Prager
Man soll net älter wird´n H.W.Dillmann, Karl Savara, W. Richter Hodina Reiser
Solang der Huat net brennt  Josef Felsinger, Karl Savara Duo Fauland 
So lang der Hafer blüaht  Rudi Schipper, Savara Duo De Zwa



07.05.2017: Wiener Melange 182
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Mit dem Titel "I Hab Halt a Freud' Mit an Weanerlied" spricht mir das Duo Stadlmayr-Kroupa ganz aus dem Herzen. Wer Wien liebt für den ist auch das Wienerlied eine Herzensangelegenheit.
Das hören wir auch immer bei den Heurigenschifffahrten mit Wienerliedern, jeden Donnerstag auf dem Donaukanal und der Donau, wo uns die zahlreichen, zum Teil auch internationalen Gäste, immer wieder von der Wiener Musik vorschwärmen. Was uns besonders freut, dass da viele internationale Gäste dabei sind, die regelmäßig unsere Radiosendung hören. 
Zurück zur heutigen Sendung, die wieder mit zahlreichen Highlights glänzt, so unter anderem mit den "Pepi Wichart Schrammeln - Wenn du an Wien denkst", "Peter Heinz Kersten und Emmerich Arleth - I hab' die schönen Maderl net erfunden" oder auch mit dem "Duo Czapek - Heut war die alte Zeit bei mir".
Aber nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
              
Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
I hab halt a Freud mit an Weanerlied Labre Stadlmayr- Kroupa
Meine Freunde Grünauer, Eder Die Weltpartie
Wenn du an Wien denkst  Fiedler, Petrak  Pepi Wichard Schrammeln
Ich hab die schönen Maderln net erfunden L. Schmidseder, T. Prosel Peter Heinz Kersten & Emmerich Arleth, Wiener Solistenorchester, Karl Grell
In letzter Zeit vergeht die Zeit so schnell  Volkel, Koschelu Girk- Lehner, Weana Spatzen
Großvater, i´hör dir gern zua Alfred Gradinger, Irene Neuwerth Alfred Gradinger 
Bei unser´n Wirt´n Specht/ Beyer Specht- Beyer 
Ja, da kann man nichts machen Hans Lang, Erich Meder, Martin Costa Emmy Denk
Es is alles net wahr  Wolf Frank, Erich Veegh  Wolf Frank
Badner Madln   Karl Komzak  Wiener Strauss Kapelle, Rudi Bibl
Verlängerung auf 60 Minuten    
Heut war die alte Zeit bei mir  Czapek, Schödl, Kreitner  Duo Czapek
Alter Drahrer   Sioly, Polhammer, Hörigl Viktor Michalek, Wiener Meisterschrammeln
Mir ham ka klan´s Geld (Steinriegler- Marsch)  Karl Por, Josef Hornig Butschetty Quartett mit Gesang
Der Häusermusikant  Mika- Drechsler Franz Mika, Terz Wagner
I wackel hin und her  Karl Föderl, Steinberg- Frank Fritz Imhof 
Mit dir möcht i alt werdn Ferry Andree, H. Karner Lechner- Fasching
Wanns die Geigen heimlich streicheln Adolf Hirsch Gradinger- Koschelu, Berg & Tal Schrammeln
An Brief den man net schreibt  Horst Chmela Franz Pelz
A Weanaliad auf Krankenschein  M.Chromy  Manfred Chromy, Texas Schrammeln
Zwei Verliebte in Wien  Harry Harald, Hans Haller, G. Last  Prager/Heider, Wienerberg Schrammeln
In Erdberg is a Gasserl  R.H.Dietrich Walter Berry, Heinz Zednik, Philharmonia Schrammeln



30.04.2017: Franz Pelz Geburtstag
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht Franz Pelz, der am am 29. April 1943 geboren wurde. Er ist mit seiner Kontragitarre fixer Bestandteil beim Radio Wienerlied Stammtisch. In dieser Sendung hören wir Franz Pelz aber auch am Keyboard, das er, nachdem er schon als Kind Klavier gelernt hat, hervorragend beherrscht. Mit dem Keyboard spielt er auch als Alleinunterhalter oder gemeinsam mit Michael Perfler zum Tanz auf. Sein Programm scheint unerschöpflich zu sein. Das merkt man am Titel „Servus Traurigkeit“. Im Radio Wienerlied Archiv gibt es von dem Titel eine einzige Aufnahme und die stammt von Franz Pelz. Mit seiner Kontragitarre hat er auch oft bei den Malat Schrammeln gespielt. Unübertroffen ist er mit Norbert Beyer, wo wir einige Titel hören.
Da Heinrich Berté vor 160 Jahren am 8.5.1857 geboren wurde (gestorben am 23.8.1924) habe ich eine Potpourri aus „Das Dreimäderlhaus“ mit eingebaut. 
Zu hören sind auch „Die Murlis“ und vielleicht hat jemand der Radiohörer eine Ahnung, welche Musiker in der Gruppe gespielt haben. 
Noch ein ganz dezenter Hinweis- ab Donnerstag 4. Mai bin ich jeden ersten Donnerstag bis Oktober gemeinsam mit meiner Tochter Marion an Bord der MS Vindobona musikalisch tätig. Da auch Crazy Joe dabei ist, haben sie bei diesen Fahrten die Möglichkeit, das komplette Team von Radio Wienerlied persönlich kennenzulernen. 
Euer
Erich Zib 
Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Der Wiener braucht sein Stammcafe  Bruno Uher, Ernst Marischka Jörg Maria Berg
Servus Traurigkeit  Karl Hodina, Walter Pissecker Franz Pelz
Wenn ihnen nach Musik zumut´ ist Franz Pelz Duo Pelz- Beyer
Du guater Schilling, pfüat di Gott  Ludwig Prechtl, Franz Pelz  Franz Pelz & Norbert Beyer
Mein Vatern san zwa Sau krepiert* Beyer, Pelz Franz Pelz & Norbert Beyer
Das Weanaliad *  Franz Paul Fiebrich F. Pelz & F. Zachhalmel
A laarer Sack der steht net *  Alfred Gradinger, Franz Pelz  Michael Perfler
Immer guat drauf*   Franz Pelz, Hans Ecker Hans Ecker Trio
Sechs Jahr (Wie´s manchmal kommen kann)*  Rudi Luksch, Franz Pelz   Franz Pelz
Das Dreimäderlhaus  Heinrich Berté  Karl Terkal, Lotte Rysanek, Else Liebesberg, Christine Spierenberg, Leo Heppe
Bleib a Mensch*   Kurt Svab, H. Suchanek  Murlis 
Heimatlied (Sehns das is Grossau)*   Franz Vodosek   Franz Vodosek
Wien im Mai*  Paul Pallos, Fritz Grünbaum  Gerhard Heger
Frühling in Wien*  Robert Stolz, Arthur Rebner  Helga Kohl
Das ist der Frühling in Wien Robert Stolz, Arthur Rebner, Karl Bruell Neues Favoriten Mandolinenorchester
Du bist wos i wü Renate Lerch Renate Lerch
* Diese Titel sind nur in der 60 Minuten Sendung


23.04.2017: Wiener Melange 181
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Das Thema dieser Sendung ist in erster Linie "Vorstadt" und so habe ich einige Titel dazu herausgesucht. Da möchte ich besonders mit dem Duo Specht-Beyer den Titel "Zauber der Vorstadt" und mit Wolf Frank den "Vorstadt Blues"hervorheben.
Ein weiterer Punkt ist der 62. Geburtstag des in Musikerkreisen allseits beliebten Alfred "Fredi" Gradinger, der in einer Vielzahl von Musikerformationen und -kombinationen aktiv ist. Er hat bisher auch viele Lieder komponiert, arrangiert und/oder mit Texten versehen. Unter anderem spielt er mit den "Weana Spatzen", dem "Trio Wien" und den "Vindobona Schrammeln". 
Um den Wunsch von Franz Pelz den Musiker Robert Becherer nicht in Vergessenheit geraten zu lassen habe ich das "Alzerl", das der Franz auch in seinem Repertoire hat, aufgenommen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
              
Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Die Vorstadtbuam  Gründler, E. Hauer  Die Fiakerbuam
Zauber der Vorstadt  Korzee, Schneider Specht- Beyer
Im Vorstadtbeisl  Alois Loidl Die Weltpartie
Vorstadt Blues Herwig Gratzer, Erich Veegh  Wolf Frank
Das ist mein Wien in den dunklen Vorstadtgäßchen Heinrich Strecker, Armin Philipp Walter Heider, Malat Schrammeln
Mir jungen Weanaleut   Gert Last  Weaner Spatz´n
Wiener Melodien F. Lawitschka, R. Czapek Trio Wien
Mister Wonderful  Völkel, Turracher, Siggi Semmering Fredi Gradinger
A Alzerl hat ma g´fehlt Robert Becherer Robert Becherer
Im Kaffeehaus Joh. Schrammel  Vindobona Schrammeln
Verlängerung auf 60 Minuten    
Der schiefe Turm von Grinzing   Bruno Hauer, Josef Kaderka Guntram Spiegel Frank, Franz Stanner
Wann´s d´letzten Schrammeln ausetragn Ferry Wunsch, Hermi Karner  Die Vorstadtspatzen    Lanske Schrammeln
Wia´s amol war, wird´s nimmer wer´n Oskar Schima    Eckhardt Unzeitig, Fritz Silberbauer
A Dirndl aus Ottakring Horst Chmela Horst Chmela
Bangerl Lukas Goldschmidt, Günter Seidl Ulli Baer & Die Vorstadtgfraster
Wo a greans Kranzerl hängt  Franz Hohenberger, Georg Detter Griuc & Lehner, Roland Sulzer & Rudi Koschelu
Frauenkäferl   trad  Steurer/ Rutka- 16er Buam
Wer kane Schilling hat und kane Groschen  Heinrich Strecker,  Josef Wolf   Jörg Maria Berg, Malat Schrammeln
Natürlich nur in Wien  Hans Partsch, Karl Savara  Duo Dworak, Joschi Scholler und Solisten



16.04.2017: Frohe Ostern
Ein wichtiger Hinweis für unsere Hörer auf Radio Orange: 
Ab sofort sendet Radio Orange die komplette Sendung mit 60 Minuten. Die Sendung wird jetzt immer von 7,30h- 8,30h ausgestrahlt!     

Am Beginn dieser Sendung steht der Titel „Wann am Kalvarieberg, das letzte Standerl steht“ von Rudi Schipper, der an den Ostermarkt am Kalvarienberg in Wien- Hernals erinnert. Dann gibt es noch Musikwünsche von Rudi Korbes aus Wien, Bernd Ehmann aus Schwäbisch- Fränkischen Wald (beide Herren sind Musikkollegen) und Carla Schiller aus Mecklenburg, die das Lied ganz speziell ihrem Gatten Harmuth widmet. 
Dann will ich in der Sendung an Louis Beduschi erinnern, geboren am 29. August 1915 und gestorben am 23.4.1992 ist gestorben, also vor 25 Jahren. Der „Beduschi“, wie er immer genannt wurde war in der Szene fast so etwas wie ein Gott des Wienerlieds war. Bekannt war der Beduschi vor allem für sein unerschöpfliches Repertoire. Aber ich keine richtige CD von Louis Beduschi und so bin ich sehr froh, dass ich von Hrn. Horst Nowotny aus dem 10. Bezirk einmal 3 Musikkassetten mit Live- Aufnahmen von Louis Beduschi bekommen habe. Die Kassetten habe ich digitalisiert und damit kann ich Ihnen doch noch anbieten. Auf diesen Bändern sind zahlreiche Medleys von Beduschi und 1 Medley ist in der Sendung zu hören.
Dann will ich an Andreas Schindlauer erinnern, der am 26. April 1892, also vor 125 Jahren in Wien geboren wurde und am 30. Juli 1953 in Bad Hall im Rahmen einer Konzertournee an einem Herzinfarkt starb. Er hat über 300 Musikstücke geschrieben, darunter auch Kirchenmusik und Orchesterstücke, seine Liebe aber galt dem Wienerlied. 
Den Ausklang der Sendung macht Walter Gaidos, dem ich nachträglich zu seinem Geburtstag gratulieren will, den er am 12. April gefeiert hat.
In der 60 Minuten Sendung gibt es dann noch Musik von den Künstlern, die bei der Radio Wienerlied Gala aufgetreten sind und ich stehe noch immer ganz im Eindruck der Radio Wienerlied Gala, wo meine Tochter Marion das Duo Pelz- Beyer, Horacek- Schöndorfer und Michael Perfler engagiert gehabt hat und die haben gemeinsam mit Marion und mir eine Gala hingelegt, wo die Leute restlos begeistert waren. Die Gäste, die noch VIP Karten ergattert hatten (wir hätten doppelt so viele VIP Karten benötigt) konnten sich über einen gemütlichen Ausklang mit Musik bis nach 21h freuen beim gemütlichen Ausklang hat uns neben unseren Stammsängern Crazy Joe, Margarete Strubreiter, Rudi Stahl und Walter Gaidos die Sängerin Ella Hinrichs aus Holland begeistert, die nicht nur das kleine Beisl auf Holländisch gesungen hat, sondern auch zahlreiche Wienerlieder gesungen hat.  
Damit noch schöne Osterfeiertage
Ihr Erich Zib
Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Wann am Kalvarienberg Schipper, Rathauscher  Rudi Schipper
Die Zeit vergeht  Walter Pissecker, Karl Hodina Karl Hodina & Peter Havlicek
So an Menschen wia di Karl Nemec, Lothar Steup  Duo Fauland
Du Horst Chmela Horst Chmela
Medley   Louis Beduschi 
Ich hab heut dem Herrgott geschrieben*   Zeisner, Erich Meder Louis Beduschi
Wann i mein letztes Glaserl  Andreas Schindlauer Louis Beduschi 
Weanaliad, goldenes brauchst dich net kränken A. Schindlauer, Franz Prager   Vienna Trio
I brauch ka Monte Carlo und a ka Hawaii*  Andreas Schindlauer, Alois Eckhardt   Trude Maly, Pepi Matauschek
Du bist a klane Osterratschen* Helmut Schmitzberger, Hedy Slunecko Kaderka  Thomas Malik
Die Dankbarkeit*   Johann Schrammel, Wilhelm Wiesberg   Franz Pelz
Dem Wiener sein Stundenplan*  Herbert Bäuml, Michael Perfler Michael Perfler, Bäuml- Horacek
A Wiener Cowboy* Hans Denk   Crazy Joe
I geh in d Rentn* Peter Bruckner Peter Bruckner
Ja, des is mei Land* Herbert Schöndorfer Herbert Schöndorfer
Nussdorfer Sternderl  Sepp Fellner Walter Gaidos
Am Laaerberg*  Erich Zib Marion & Erich Zib
* Diese Titel sind nur in der 60 Min. Sendung


09.04.2017: Wiener Melange 180
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
"Frühling" ist das Thema meiner Wiener Melange in dieser Woche. Die Natur erwacht und alles grünt und blüht. Und auch die Gefühle erwachen bei Jung und Alt.
Das schlägt sich auch in den Wiener Liedern nieder.  "Peter Alexander - Das ist der Frühling in Wien", "Eva Oskera - Ein Frühlingstag in Wien" und " Helmut Ofner-Aichfeld - Im Prater, Im Frühling" sind nur einige Beispiele dieser jahreszeitlichen Musikrichtung.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                  
Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Das ist der Frühling in Wien  Robert Stolz, Arthur Rebner, Karl Bruell  Peter Alexander
Ein Frühlingstag in Wien Leopold Großmann, Lea Warden Eva Oskera
Frühling im Wienerwald  Heinrich Strecker,  Alfred Steinberg- Frank Walter Heider
Im Prater, im Frühling Hans Eidherr, Herbert Seiter Helmut Ofner- Aichfeld
Wenn im Wienerwald die ersten Veilchen blühn   Heinrich Strecker, Hans Spirk Emmy Denk, Walter Heider, Malat Schrammeln
Im Frühling, im Mondschein, im Prater in Wien Robert Stolz, Franz Marischka Ingrid Merschl 
Frühlingsstimmen-Walzer  Johann Strauß, Genée Ingeborg Hallstein
Frühling im Paradies  Kurt Schmid Symphonisches Schrammelquintett Wien
Verlängerung auf 60 Minuten    
Wenn´s wieder Frühling wird Rudi Denner Walter Kramer, Das Louis Quine Trio
Du und eine Frühlingsnacht dazu   Horst Winter
D´Vögerln ausn Wienerwald P. Baschinsky Trio Karl Zacek 
Der zweite Frühling Willy Silhanek, Hans Bregesbauer  Duo Gerner- Bregesbauer
Denk dir die Welt wär ein Blumenstrauss H. Toifl, J. Hochmuth- H. Werner Schmid Hansl & Walter Steibel
Die Fahrkarten nach Wien  Lothar Steup, Josef Kaderka Franz Pelz
Wollt´s wissen, wer i bin? Kronegger Trude Mally & Karl Nagl
Schafberglied Karl Hodina Duo Karl Hodina
Mitten im Dritten Alfred Gradinger  Michael Perfler
Ich bin verliebt in meine eigene Frau Robert Stolz Peter Minich 



02.04.2017: Nachruf Karl Hodina
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht Karl Hodina, der am Freitag 24. März nach einem Fußball Match zusammengebrochen ist nicht mehr reanimiert werden konnte. Mit dem Tod von Prof. Karl Hodina haben wir einen hervorragender Komponist, Texter, Harmonikaspieler, Maler, Architekt und einen Freund von Radio Wienerlied verloren. Immer, wenn wir uns getroffen haben, hat er sich zuerst bedankt, für die Mühe, die ich mir mit der Radiosendung mache- und das passiert mir selten, dass sich ein Künstler bedankt- und dann hat er auch immer gleich gefragt, wie es meiner Tochter geht- mit der Bemerkung: „Sie spielt so toll Kontragitarre“. Er hat ganz einfach auch die Arbeit von anderen geschätzt. Er war ein Bewahrer der Tradition und hat gleichzeitig viel Neues eingebracht. 
Zum Gedenken an Prof. Karl Hodina greife ich auf eine Sendung zurück, die ich am 6.Juni 2010 zu seinem 75. Geburtstag mit einem Interview ausgestrahlt habe, wobei ich ihm damals zum Geburtstag, zum Urenkel und zum Auftritt mit Dagmar Koller und Hansi Hinterseer gratuliert habe. 
Besonders bedanken möchte ich mich bei Peter Meissner, der am Sonntag nach der Nachricht vom Tod von Prof. Karl Hodina nach St. Pölten ins Studio gefahren ist und eine Sondersendung produziert hat, die am Sonntag 26. März ausgestrahlt wurde. Wer diese Sendung verpasst hat- ich habe eine Aufnahme gemacht, die man sich bei mir ausborgen kann. Auch im ORF III gab es am Sonntag um 22h eine Reportage über diesen unersetzlichen Künstler. Der Kronenzeitung war der Tod eines der größten Wiener Künstler aber leider nicht einmal eine einzige Zeile wert. 
Dann gibt es noch einen Nachruf auf Ralph Koschelu, der am 9. Februar in seiner Wohnung Tod aufgefunden wurde. Er wurde am 25.7.1045 geboren, war also im 72. Lebensjahr. Bedanken möchte ich mich in diesem Zusammenhang bei Frau Petra Schalko, die den Nachlass von Ralph regelt und aus diesem Nachlass eine ganze Menge CDs, LPs und Noten für das Radio Wienerlied Archiv gespendet hat und sogar extra zu mir in die Föhrenau gekommen ist. 
Dann kommen noch angenehmere Themen. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich von einer Wienerliedervereinigung zum singen und zu spielen eingeladen werde, manchmal komme ich dabei, so wie zuletzt bei der Wiener Volkskunst mit Christian Müller zusammen, der am 20. März seinen 70. Geburtstag gefeiert hat. Christian Müller wurde am 20. März 1947 in Bad Ischl geboren, war dann bei den Florianer Sängerknaben, studierte Oper und Gesang am Linzer Bruckner Konservatorium und war von 1971 an festes Ensemblemitglied der Wiener Volksoper. Bereits 1974 war er im Fernsehen und Rundfunk erfolgreich, gab zahlreiche Konzerte im In- und Ausland bis nach Japan und zuletzt viele Jahre auf den großen Kreuzfahrtschiffen auf allen Weltmeeren unterwegs. 
Es gibt noch ein Geburtstagskind aus dem Bereich „Wienermusik“, den ich gratulieren will, wenngleich seine Musik nicht dem normalen Wienerlied zuzuordnen ist. André Heller wurde am 19.3.1947 geboren, also einen Tag vor Christian Müller. Es gibt eine wunderschöne CD von André Heller und Helmut Qualtinger, die heißt „Heurige und gestrige Lieder“ und aus dieser CD habe ich zwei Titel ausgesucht. 
Darf ich zum Schluss auf die Radio Wienerlied Gala am Samstag 8. April von 15- 18h im Schutzhaus Ameisbach erinnern. Würde mich sehr freuen, wenn wir uns da sehen Ihr
Erich Zib
            
Titel Komponist/Autor/Bearbeiter Interpreten
Herrgott aus Sta  Karl Hodina Karl Hodina, Rudi Koschelu
Uns fehlt a klans Garterl im Liebhartstal Karl Hodina Hojsa- Schaffer
Deine Haar Karl Hodina Joschi Schneeberger Sextett mit Karl Hodina
Bruader war i daneb´n Karl Hodina Joschi Schneeberger Sextett mit Karl Hodina
I hab di gar so gern Rudolf Kronegger Karl Hodina, Rudi Koschelu, Trude Mally 
Ringofentanz  Karl Hodina Hodina- Koschelu
Karl Hodina Marsch Eduard Reiser Hodina Reiser
Verlängerung auf 60 Minuten    
s Vogerl am Bam Karl Hodina Radon- Gradinger
Der Herzenstürschlüssel Edwin Kölbl    Josef Kaderka Kurt Girk    Bäuml- Koschelu
s is vorbei  Ralph Koschelu, f. Gschwandtner  P. Fields Felix Dvorak    Weana Spatzen
Wienerwald A.Hirsch         Christian Müller    Schrammeln a.d.Wienerwald
Die Weinprobe P. Schwarz    Rudolf Carl  Christian Müller    Schrammeln a.d.Wienerwald
Wean, du bist a Taschenfeitl  Stricker, Heller Qualtinger, Heller
Im grünen Wald von Mayerling Fiedler, Petrak Qualtinger, Heller





Weitere Themen und Titel der Vormonate finden Sie im Sendungs-Archiv